Prinzessin Diana
Prinzessin Diana Prinzessin Diana Prinzessin Diana Prinzessin Diana Prinzessin Diana Prinzessin Diana
  Prinzessin Diana Prinzessin Dianas Kindheit Prinzessin Dianas Jugend Prinzessin Dianas Schönheit Königin der Herzen Princess Diana Queen of hearts prinzessindiana

Prinzessin von Wales

    lady diana
Prinzessin-Diana.de - Facebook PrincessDianaPrinzessinDiana
Drucken
Sie befinden sich: Prinzessin-Diana.de  >  Scheidung  >  Slideshow
 



Diana am Tag ihrer ScheidungAm 15.Juli 1996 wurde die Scheidung vor dem High Court stattgegeben.
Der Scheidungsvertrag, den Diana nur widerstrebend unterschrieben hatte, war ein Knebelvertrag.


Was Diana für Pflichten hatte
  •  

Laut Vertrag musste sie künftig für jedes Vorhaben, das von öffentlichem Interesse war, das "Okay" der Königin einholen.

  •  
Sie durfte nicht ins Ausland ziehen.
  •  

Sie musste alle Reisen, auch die für wohltätige Zwecke, von der Queen und von der Regierung bewilligen lassen.

  •  
Sie musste neue Aufgaben, auch wohltätige, vom Königshaus prüfen lassen.


Diana war unfreier denn je, und hatte zudem viele Privilegien verloren.
Sie war keine Königliche Hoheit mehr; rein theoretisch hätte sie vor Charles, ihren eigenen Söhnen, ja selbst vor weitläufigen Verwandten in einen Hofknicks versinken müssen.
Sie durfte England nicht mehr im Ausland vertreten. Sie bekam für ihre Arbeit kein öffentlichen Gelder mehr.
Sie musste
ihr Büro im St. James´s Palast räumen.
Und an großen nationalen Ereignissen durfte sie nur auf ausdrückliche Einladung des Königshauses teilnehmen.



Was Charles und seine Familie Diana ließen:
  •  
Diana bekam die Abfindungssumme von umgerechnet 40 Millionen Mark.
  •  
Sie durfte ihren Schmuck behalten, allesamt ohnehin persönliche Geschenke an Diana.
  •  
Ihr blieben die drei Orden, die Königin Elizabeth ihr verliehen hatte.
  •  

Ihr Büro, mit dem sie die Wohltätigkeitsarbeit organisierte, wurde jährlich mit 944000 DM unterstützt.

  •  
Sie durfte im Kensington-Palast wohnen bleiben, bis William und Henry volljährig gewesen wären.
  •  
Das Sorgerecht für die Kinder wurde, wie in England üblich, beiden Eltern übertragen.
  •  
Außerdem war es Diana erlaubt, weiterhin den Titel ,,Prinzessin von Wales" zu führen.

Scheidungsurkunde des Prinzenpaares 


Am 28. August wurde das Scheidungsurteil um 10.27 Uhr rechtskräftig.
Das war das endgültige "Aus" für Dianas Ehe. Diana fuhr weinend davon.
Der Traum vom ewigen Glück war zerplatzt, wie eine Seifenblase.


 

An den Seitenanfang